Unsere Grundschüler als Forscher unterwegs

 

Dieses Jahr zum dritten Mal organisierte der Verein „wo Wissen wächst“ am 5./6. Oktober die „Tage des Wissens für kleine Forscher“ in Freiburg. Im und ums Bürgerhaus am Seepark waren für Kindergartenkinder und Grundschüler bis Klasse 2 Lern-, Spiel- und Forscherstationen aufgebaut, an denen es zu bauen, zu beobachten, zu probieren gab. Mit Unterstützung einer Palette an Firmen, Institutionen und Sponsoren schafften die Organisatoren ein Übungsfeld für wissensdurstige Kinder, zu dem auch unsere Schule für den Mittwoch, 5. Oktober, angemeldet war.
Mit Spannung, Vorfreude und neonroten Eintrittsbändchen am Arm fuhren wir mit Lindas Kleinbus los. Vorort war alles bestens organisiert, jede Gruppe wurde an ihre erste Station geführt.
Aufgabe Nummer eins war nun, ein Gärtchen in einer Kiste anzulegen. Erde, Pflänzchen, Moos, Steine, Ästchen und Handwerkszeug war alles vorhanden. Im Nu wurde Erde geschaufelt, jedes der Kinder hatte sein Ziel vor Augen und ließ sich von den Dekorationsideen der Kameraden anstecken. Mit Eifer wurde gewerkelt und gestaltet. Die kleinen Pflänzchen wurden angegossen, jeder durfte noch seinen Namen anfügen und bekam zum Schluss noch Tipps für die weitere Pflege der Pflänzchen und einen geeigneten Aufbewahrungsort.
„Magnetisch“ , „anziehend“ und „abstoßend“ wurde es an Station zwei, als die Kinder Magnete in die Hände bekamen. „ Schaffst du es, zwei gleiche Pole zusammen zu bringen?“ Das ging gar nicht mal so leicht! „Was wird vom Magneten angezogen und was nicht?“ In eine Streichholzschachtel durfte jedes Kind einen kleinen Kompass bauen. Für Klasse 3 und 4 bekamen wir den Bausatz zusätzlich geschenkt. Vielen Dank!

Zwei Trainingsleiter der ‚Freiburger Ballschule‘ erwarteten uns dann im Außengelände als dritte Station. Sie hatten mehrere Spiele, Spielstaffeln und Bewegungsangebote vorbereitet, die Kinder in Bewegung bringen und ihnen Freude bereiten. Koordination, Motorik und Ausdauer werden „ganz nebenbei“ geschult. Unseren Kindern haben die Übungen auch Spaß gemacht: Wer fängt wie viele Wäscheklammern? Wer sammelt ganz schnell fünf Bälle in die Kiste? Wer kann durch die Reifen hüpfen? Wer balanciert mit dem Hockey-schläger den Tennisball über den Parcour?

Abgerundet wurde der Forscher-Vormittag durch eine Feuershow und unser Besuch durch ein Gruppenfoto.
Mit dabei waren: Caroline und Salomé (Vorschule), Lenny (Klasse 1), Daniel und Tobias (Klasse 2), Linda Köbele und Heidrun Rommel.

bwd  Seite 1/2  fwd